• In Zeiten von Corona und den damit verbundenen Einschränkungen können Sie nicht zum Gottesdienst kommen, da die Kirche geschlossen bleiben muss. Über diesen Weg möchte ich aber etwas von dem Gottesdienst zu Ihnen kommen lassen, indem ich einige Gedanken zum Sonntag und dem Predigttext hier einstellen. Nehmen Sie sich doch die Ruhe und die Zeit - vielleicht zu unserer gewohnten Gottesdienstzeit - zu einer kleinen persönlichen, familiären Andacht zuhause. So verbinden wir uns dann doch, wenn auch ganz anders, miteinander.
  • Himmelfahrt
  • An Himmelfahrt, 21. Mai 2020, feiern wir ab 10:15 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst auf dem Marktplatz. Herzliche Einladung, dies weiterzusagen, selbst vorbeizuschauen und mitzufeiern.
  • Rogate – Gedanken

     

    Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft, noch seine Güte von mir wendet. Dieser schöne Vers aus dem 66. Psalm, Vers 20, gibt das Thema des heutigen Sonntags vor: Betet!

     

    Darum spricht auch der Predigttext vom Beten. Im 6. Kapitel des Matthäusevangeliums geht Jesus auf das Beten ein. Einige Gedanken dazu wie wir nicht beten sollen:

    Wir sollen nicht in den Kirchen und an den Straßenecken stehen und beten, um uns vor den Leuten zu zeigen. Im Gebet geht es nicht darum, uns selbst gut darzustellen und wohlfeile Worte gestelzt daher zu sagen, um bei anderen Eindruck zu schinden. Wir sollen auch nicht viele Worte machen und plappern.

     

    Lieber sollen wir uns in ein Zimmer zurückziehen und zu Gott beten. Dann können wir ihm unser Herz ausschütten und brauchen uns nicht zu verstellen, weil andere mithören könnten.

     

    Für den Fall, dass uns die Worte fehlen oder ausgehen, hat Jesus vorgesorgt. Er hat uns Worte geben, in die wir alles hineinlegen können, was uns auf dem Herzen oder der Seele liegt.

     

    Das sind auch Worte, die wir gut in dieser Zeit beten können. Denn es ist nicht leicht, was uns die Verordnungen wegen Covid-19 auferlegen. Mittlerweile liegen oftmals die Nerven blank. Das Fell ist dünner geworden.

     

    Das Vaterunser können wir auch beten wie ein Mantra und die Worte immer wieder wiederholen, bis wir Ruhe und Erleichterung finden.

     

    Und noch etwas, das wir mit dem Vaterunser verbinden können: das Händewaschen. 20 Sekunden Händewaschen dauert so lange wie ein gebetetes Vaterunser. Vielleicht ist dies eine Zeit, die uns auf die eine oder andere Weise wieder zum Gebet führt.

     

    Bleiben Sie gesund und behütet!

  • Kantate – Gedanken

     

    Nach dem Sonntag des Jubels ist heute der Sonntag des Singens: Kantate. Im Singen findet der Jubel seinen Ausdruck. Singen zur Ehre Gottes. Singen als Ausdruck des Dankes und der Freude aber auch des Leides und der Klage. Singen kann unserem Befinden Ausdruck verleihen. Singen hat auch körperliche Auswirkungen, das können alle aktiven Sängerinnen und Sänger bestätigen. Vielleicht ist es die bewusste und konzentrierte Atmung, die im Köper etwas verändert.

     

    Der heutige Predigttext aus dem 2. Buch der Chronik, Kapitel 5 beschreibt die Einweihung des Tempels unter König Salomo. Der Tempel war im Judentum der Ort der Präsenz Gottes auf Erden. Dort war seine Gegenwart spürbar. Der Text erzählt davon, dass Gottes Gegenwart bei dieser feierlichen Einweihung sogar auch sichtbar war. Denn eine Wolke erfüllte das Allerheiligste, denn die Herrlichkeit des Herrn erfüllte das Haus Gottes.

     

    Alle Leviten, die Sänger waren, spielten dazu mit Zimbeln, Psaltern und Harfen. 120 Priester bliesen die Trompeten. Und als sie spielten, klang es, als wäre es einer. Und die Stimmen, die Gott lobten und dankten, waren, als hörte man eine Stimme. Es muss schon ein sehr beeindruckender Gottesdienst gewesen sein.

     

    Wenn wir uns wieder zum Gottesdienst versammeln, müssen wir wohl erst einmal auf beides verzichten. Wir werden weder singen dürfen noch darf der Posaunenchor spielen.

    Auch wenn wir uns danach sehnen, unseren Gefühlen mit Gesang und Musik Ausdruck zu verleihen, nehmen wir in Kauf, dass das jetzt nicht die Zeit dazu ist.

     

    Um unsere Nächsten zu schützen und Ansteckungen zu vermeiden, nehmen wir uns zurück. Zugleich freuen wir uns schon wieder auf die Zeit, wo dies wieder gefahrlos möglich sein wird.

     

    Aber das hält uns nicht davon ab, für uns allein – ob laut oder im Herzen – zu singen und so Gott zu loben und ihm zu danken.

     

    Am Mittwoch wird das Presbyterium darüber beraten, wann wir wieder Gottesdienst – mit den entsprechenden Auflagen – feiern können. Vielleicht ist das schon der Pfingstsonntag.

     

    Bleiben Sie gesund und behütet!


  • Unsere Gottesdienste finden, soweit nicht anders angegeben, in der Christuskirche, Angertstraße in Boppard, statt. Das Abendmahl feiern wir am 1. Sonntag der geraden Monate sowie an hohen Feiertagen des Kirchenjahres.
    Kirchcafé ist an jedem Sonntag in der Winterkirche nach oder auch vor dem Gottesdienst.


Altar in der Christuskirche



        Aktuell:

  • Unsere Gottesdienste im Mai:
  • 03.        Festgottesdienst zur Konfirmation
  •               10:30 Uhr mit Posaunenchor                                                   Pfarrer Berghaus                     Abgesagt
  • 10.        10:30 Uhr                                                                                     Pfarrer Berghaus                     Abgesagt
  • 16.        Abschlussgottesdient zum Kinderbibeltag
  •               12:30 Uhr                                                                                     Pfarrer Berghaus und Team   Abgesagt
  • 17.        10:30 Uhr                                                                                     Pfarrer Berghaus                      Abgesagt
  • 21.        Christi Himmelfahrt
  •               10:30 Uhr                                                                                     Prädikantin Knieling                Abgesagt
  • 24.        10:30 Uhr                                                                                     Prädikant Kroll                          Abgesagt
  • 31.        Pfingstsonntag
  •              10:30 Uhr, Abendmahl                                                                Pfarrer Berghaus
  • Unsere Gottesdienste im Juni:
  • 03.        10:00 Uhr, Kindergartengottesdienst                                       Pfarrer Berghaus und Team
  • 07.        10:30 Uhr, Abendmahl                                                                Pfarrer Berghaus
  • 14.        10:30 Uhr                                                                                       Pfarrer Berghaus
  • 21.        10:30 Uhr                                                                                       Pfarrer Berghaus
  • 28.        10:30 Uhr                                                                                       Pfarrer Berghaus
  • Unsere Gottesdienste im Juli:
  • 03.        13:00 Uhr, Segnung der Würzis                                                  Pfarrer Berghaus und Team
  • 05.        10:30 Uhr                                                                                       Pfarrer Berghaus
  • 12.        10:30 Uhr                                                                                       Pfarrer Berghaus
  • 19.        10:30 Uhr                                                                                       Pfarrer Berghaus
  • 26.        10:30 Uhr                                                                                       Pfarrer Berghaus
  • 29.        10:00 Uhr, Kindergartengottesdienst                                        Pfarrer Berghaus und Team

 

 

 

 

 

  

Hier finden Sie uns

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE
PASTORSGASSE 9D
56154 BOPPARD

Öffnungszeiten

ÖFFNUNGSZEITEN
MO. bis FR. 9 - 12 UHR UND
DO. 14 - 16 UHR

Kontakt

GEMEINDEAMT
info@ev-kirche-boppard.de
TELEFON: 06742/2343